Abnehmen ist gut, schlank bleiben ist besser

Versuchen Sie, ein neues Verhältnis zum Essen zu entwickeln. Lassen Sie gesunde Ernährungsprinzipien zur täglichen Gewohnheit werden. Zum Beispiel Tee immer ohne Zucker zu trinken, jeden Tag Müsli zu essen, jeden Tag mindestens ein Stück Obst, einmal in der Woche ein Fischgericht, Brötchen nur am Samstag, Pausenbrote ohne Butter, aber mit Salat zubereiten. Wer sich auf Dauer gesünder ernähren möchte, sollte gleichzeitig mit Gelassenheit an die Sache herangehen. Mit den oben genannten Tricks und ein paar Regeln werden Sie es mit Leichtigkeit schaffen, Ihre überschüssigen Pfunde abzubauen und eine gesunde Erhährung in Ihr Leben zu integrieren.

Am Besten gleich beginnen:

Regel 1

Nehmen Sie niemals eine Mahlzeit im Stehen ein, etwa an einer Imbissbude oder an einer Theke. Alles was man im Stehen isst, nimmt der Organismus nicht als volle Mahlzeit zur Kenntnis. Man hat kurz danach wieder Hunger und isst zu viel. Setzen Sie sich zum Essen gemütlich hin.

Regel 2

Schlingen Sie nicht! Kauen und beißen Sie jeden Bissen 20 – 30 mal!

Im Mund wird die Vorverdauung geleistet die den Stoffwechsel positiv beeinflusst. Egal was Sie essen, wenn Sie jeden Bissen intensiv kauen, dann können Sie nicht mehr so viel essen. Die Portionen werden mit der Zeit immer kleiner und Sie sind dennoch satt. Essen Sie so lange an einem Brot, wie Sie früher an zwei oder drei Stücken aßen. Sie können auf diese Weise im Laufe eines Jahres einige Kilogramm abnehmen.

Regel 3

Reden Sie wärend dem Essen nicht so viel. Denn dabei kommt zu viel Luft in den Magen, die Aufstossen oder Blähungen verursacht. Konzentrieren Sie sich auf das Essen das auf Ihrem Teller liegt und wie Sie es Kauen. Dann bekommen Sie nicht so schnell wieder Hunger.

Regel 4

Essen Sie nicht zu heiß. Das gilt vor allem für Suppen, Soßen und Gemüse. Durch zu heißes Essen werden die Mundschleimhäute geschädigt und somit auch das Immunsystem des Mund- und Rachenbereiches geschwächt. Viren und Bakterien können leichter eindringen. Außerdem schmecken Sie das Essen nicht so intensiv sondern schlucken es weitgehend unzerkaut hinunter.

Regel 5

Geben Sie wenig Salz an die Speisen. Der Mensch braucht täglich drei Gramm Salz. Wir konsumieren aber oft bis zu 17 Gramm. Zu viel Salz bindet Wasser im Gewebe und stört den Flüssigkeitshaushalt des Körpers.

Regel 6

Konsumieren Sie wenig Süßes. Große Mengen an weißem Zucker rauben dem Körper Nährstoffe, verderben den Geschmacksinn, bringen zu viele Kalorien und somit Fettpolster, stören die Kollagenbildung in der Haut und fördern somit die Faltenbildung. Zudem steigt das Risiko für Diabetes.

Regel 7

Nehmen Sie die letzte Mahlzeit am Tag nicht zu spät zu sich. Das belastet Leber, Magen, Darm und den Stoffwechsel. Außerdem schlafen Sie schlechter und altern früher. Die letzte Mahlzeit am Tag sollte nicht nach 18.00 h gegessen werden.

Regel 8

Konzentrieren Sie sich voll und ganz auf Ihr Essen und genießen Sie es in vollen Zügen. Nehmen Sie keine oder nur leichte Zwischenmahlzeiten zu sich. Das ist eine gute Vorraussetzung für ein unproblematische Verdauung und für gut funktionierende Sättigungssignale. Wenn Sie abnehmen wollen, meiden Sie beim Essen flotte Musik. Sie essen dann mehr. Wer dabei nascht oder gar eine Hauptmahlzeit einnimmt, der verliert über die Menge der Nahrung vollkommen die Übersicht. Bei einem spannenden Krimi isst man zu Beispiel doppelt so viel, wie man ohne Filmgenuss gegessen hätte.

Regel 9

Essen Sie nicht aus Gewohnheit. Oft ißt man mittags nur so fett in der Kantine, weil man es sich mit den Kollegen so angewöhnt hat. Spüren Sie genau nach, ob Sie wirklich Hunger haben, wenn nicht, gehen Sie lieber eine Runde spazieren. Alles im Leben wird vom Kopf her gesteuert. Gehen Sie wirklich nur dann zum Essen, wenn Sie Hunger haben – und bitte, verwchseln Sie nicht Hunger mir Appetit.

Regel 10 (letzte Regel) folgt …